Wildkultur Title

Ursprung Wildfisch

Jeder Fisch der WILDKULTUR ist ein Nachkomme eines frei lebenden WILDFANG-Naturfisches aus dem Salzkammergut und wächst in kristallklarem Gebirgswasser und einem der unberührten Wildnis sehr nahe kommenden Umfeld auf. Er ist entweder ein direkter Nachkomme eines freilebenden WILDFANG-Naturfisches, oder stammt aus einem unserer großzügig angelegten Mutterfischteiche.

Um einen genetischen Austausch mit der wilden Seepopulation zu gewährleisten, werden von den Bundesforste-Fischern alljährlich im November beim Laichfischen Mutterfische aus dem Wildbestand gefangen. Dabei werden die Fische traditionell mit Plätte und Zugnetz aus dem See geholt, um sie schonend abzustreifen, wie wir die Entnahme des Eimaterials nennen. Der Mutterfisch wird anschließend wieder in die freie Wildbahn entlassen, während das Eimaterial in unsere Bruteinsätze gelangt.

Wildkultur Eier Neu
Eier im Augenpunktstadium
Wildkultur Jungfisch Neu
Jungfische mit Dottersack
Wildkultur Einsoemrige Jungfische Neu
Einsömmrige Jungfische

Sind die Nachkommen groß genug, übersiedeln sie in weitläufige Becken. Da ihre wilden Gene sie zu energiereichen Lebewesen machen, muss die Natur in diesen Becken kopiert werden und sich die gesamte Aufzucht und artgerechte Ernährung an ihren Grundsätzen orientieren. Jeder WILDKULTUR-Fisch lebt mehr als zwei Jahre im kalten, sauerstoffreichen Quellwasser und in extensiver Haltung. Das ursprüngliche Erbgut eines Wildkulturfisches und seine auf natürlicher Basis erfolgende Aufzucht, in der er nach seinen Instinkten leben kann, machen ihn zu einer heimischen Spezialität besonderer Güte, die das Reine und Unverfälschte in sich trägt. So schmeckt Fisch.